• Leichte Sprache ist aus
  • große Schrift
  • Kontakt
  • Mitglieder
  • English German
Toggle navigation

ReittherapeutIn (BLVThR)

Die 3-stufige Ausbildung der Bayerischen Landesvereinigung für Therapeutisches Reiten e.V. endet nach der erfolgreichen Teilnahme an der Ausbildung zur ÜbungsleiterIn und an den Seminaren Pädagogik und Therapie mit Pferden mit dem Abschluss als ReittherapeutIn (BLVThR)

Zielgruppe

Ausbildungsziel

Die Ausbildung von Fachkräften im Therapeutischen Reiten mit dem Schwerpunkt Pädagogik und Therapie mit Pferden soll die TeilnehmerInnen befähigen, die Arbeit mit Pferden im Rahmen ganzheitlicher Maßnahmen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe durchzuführen.

Die TeilnehmerInnen lernen - unter Berücksichtigung der individuellen Behinderungsarten und besonderen Belange der betreuten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen und unter Beachtung aller notwendigen Sicherheitsvorkehrungen - die Maßnahmen mit dem Ziel der sozialen Eingliederung und/oder gesundheitlichen Rehabilitation durchzuführen.

Die Fortbildung richtet sich insbesondere auch an Ergo- und PhysiotherapeutInnen, soweit diese im Rahmen ihrer therapeutischen Tätigkeiten zugleich pädagogische Aufgaben zu erfüllen haben.

Zulassungssvoraussetzungen zur Abschlussprüfung ReittherapeuthIn (BLVThR)

Inhalte

Die Ausbildung zur ReittherapeutIn (PTP) ist modular aufgebaut. Die Module können unabhängig von der Reihenfolge auch als Einzelseminare belegt werden. Die Termine und Inhalte der einzelnen Module finden Sie hier.

Für den Abschluss als ReittherapeutIn ist die Teilnahme an allen 8 Seminaren mit je ca. 28 Unterrichtseinheiten von Freitag, 18.00 Uhr, bis Sonntag, ca.17.00 Uhr mit insgesamt 224 UE verpflichtend.

Für die Prüfung zur ReittherapeutIn ist eine schriftliche Abschlussarbeit anzufertigen, in der Praxisprojekte zum Thema „Pädagogik- und Therapie mit Pferden“, eine Einzelfallbetreuung und eine Gruppenarbeit, ausgearbeitet, durchgeführt und dokumentiert werden.

Die Praxisprojekte können mit den berufsbezogenen Schwerpunkten durchgeführt werden, ein pädagogischer und / oder therapeutischer Ansatz muss eindeutig zu erkennen sein.

Kolloquium

Diese Projekte und die Facharbeit werden in einem Kolloquium vor dem Prüfungsausschuss der BLVThR im Rahmen eines Referats mit anschließendem Prüfungsgespräch vorgestellt.

Termine

Termine für das Kolloquium werden entsprechend der Abgabe der Facharbeiten nach Absprache vergeben.

Förderung

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Sozialministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.

Staatswappen