• Leichte Sprache ist aus
  • große Schrift
  • Newsletter
  • Kontakt
  • Mitglieder
  • English German
Toggle navigation

Pressemitteilungen

Gemeinsam grenzenlos

Integratives Landesreiterfest der Bayerischen Landesvereinigung für Therapeutisches Reiten e.V. als Inklusionsprojekt 2019

Gemeinsam grenzenlos

Integratives Landesreiterfest der Bayerischen Landesvereinigung für Therapeutisches Reiten e.V. als Inklusionsprojekt 2019

„Das „Integrative Landesreiterfest“ der Bayerischen Landesvereinigung für Therapeutisches Reiten e.V. ist ein wahrer Besuchermagnet und genießt bereits seit vielen Jahren über die mittelfränkische Region und die bayerischen Landesgrenzen hinweg einen exzellenten Ruf. Hier spürt man auf großartige Weise: Sport verbindet und fördert das für unsere Gesellschaft so wichtige Gemeinschaftsgefühl.“

Diese Aussage des Bayerischen Staatsministers des Inneren, Herr Joachim Herrmann, der die Schirmherrschaft über das 18. Integrative Landesreiterfest im Pädagogik- und Therapiezentrum Larrieden übernommen hatte, zeigt die Bedeutung des diesjährigen Inklusionsprojektes der Bayerischen Landesvereinigung für Therapeutisches Reiten.

101 Reiterinnen und Reiter mit und ohne Handicap haben 2019 am 18. Bayerischen Landesreiterfest teilgenommen, um gemeinsam mit ihren Familien und Betreuern zwei Tage im Pädagogik- und Therapiezentrum Larrieden mit pferdesportlichen Aktivitäten zu verbringen.

Aber es ging an diesem Wochenende nicht ausschließlich darum, Medaillen und Pokale zu erringen. Fast wichtiger ist es den Verantwortlichen der Bayerischen Landesvereinigung, dass sich an diesen Tagen Menschen mit und ohne Behinderung zusammenfinden, um gemeinsam ein Fest zu begehen, an welchem die Sorgen und Probleme des Alltags in den Hintergrund treten.

„Gemeinsam grenzenlos“ ist seit dem 1. Landesreiterfest im Jahre 1999 das Leitwort, mit dem der Inklusionsgedanke zum Ausdruck gebracht wird.

Neben den reitsportlichen Aktivitäten spielten die Begegnung, die Pflege von Freundschaften und gegenseitiger Respekt und Anerkennung eine große Rolle.

Respekt auch vor den Pferden, die einen erheblichen Beitrag zum Gelingen des Landesreiterfestes geleistet haben und darüber hinaus wesentlich zur Verbesserung der Lebensqualität und des Wohlbefindens der Reiterinnen und Reiter im täglichen Leben beitragen.

In sehr unterschiedlichen Wettbewerben von der Führzügelklasse bis hin zu Dressur- und Trailprüfungen konnten die Aktiven ihre reiterlichen Fähigkeiten vor einem sehr interessierten Publikum demonstrieren.

Herr Staatssekretär Gerhard Eck vom Bayerischen Staatsministerium des Inneren, der das Landesreiterfest zusammen mit seiner Gemahlin besuchte, zeigte sich von den reiterlichen Leistungen stark beeindruckt und würdigte vor allem die 50 ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer, welche die Durchführung einer Veranstaltung dieser Größenordnung mit ihrem Engagement erst möglich machten.

Zurück